Die Köhlerei in Jatznick wurde im Jahre 1984 errichtet. Vorher befand sich auf diesem Gelände im Wald abseits vom Dorf Jatznick eine Försterei.

Die Idee zur “Geburt” eines Köhlereibetriebes war dem Umstand geschuldet, dass keine wirkliche Verwendung für das zahlreich anfallende dünnere Kronenholz bei der Baumfällung bestand, was aber bestens für die Herstellung von Holzkohle geeignet ist.

So entstand ein moderner Produktionsbetrieb mit sechs feuerfesten Meileröfen. Bis zum Mauerfall 1989 wurde die hier produzierte Holzkohle fast ausschließlich für Devisen in den Westteil von Deutschland verbracht.

Danach änderte sich die Situation: Der Betrieb wurde in private Hände gegeben. Die Betreiber wechselten kurzfristig, bis 1998 die Köhlerei von Peter Diers übernommen wurde.

Dank kontinuierlich betriebener Kundensuche und qualitätsgerechter Lieferung konnte der Kundenstamm stetig erweitert werden.

Zur Zeit verfügen wir über einen Kundenkreis, der sich von Rostock über Berlin bis nach Potsdam erstreckt.